16 Schutzpakete Test

Die besten Virenscanner für Linux

von - 05.10.2015
Virenscanner für Linux
Foto: Audran Gosling / shutterstock.com
In gemischten Netzwerken mit Windows-Rechnern sind Virenscanner auch für Linux-Systeme ratsam. Welches Security-Tool sowohl Windows- als auch Linux-Schadsoftware zuverlässig erkennt, zeigt der Test.
Sophos Virenscanner
Sophos Virenscanner: Das in der Basis-Version kostenlose Tool liefert gute Ergebnisse.
(Quelle: AV-Test )
Virenscanner sind für Linux-Nutzer meist kein Thema, da die niedrige Verbreitung des OS im Anwender-Bereich sowie das System-eigene Sicherheitskonzept der meisten Linux-Distributionen die Security-Tools überflüssig machen.
Wenn ein Linux-PC allerdings in einem gemischten  Netzwerk oder gar als Server betrieben wird, dann ist der Einsatz eines Schutzpaketes ratsam. Denn während ein Großteil der gängigen Schadsoftware auf Linux-Systemen untätig ist, können korrumpierte Dateien in einem Netzwerk mit Windows-PCs schnell für großen Schaden sorgen.
Welche Sicherheits-Lösungen sich besonders gut für den Gebrauch unter Linux eignen, hat nun die AV-Test GmbH ermittelt. Dabei mussten 16 Tools ihr Können beweisen.
Als Test-System verwendeten die Sicherheitsexperten die Linux-Distribution Ubuntu 12.04 LTS in der 64-Bit-Variante, da sie gemeinhin als am weitesten verbreitet gilt. Untersucht wurden im Test die Tools von Avast, AVG, Bitdefender, ClamAV, Comodo, Dr. Web, eScan, ESET, F-Prot, F-Secure, G Data, Kaspersky Lab (mit zwei Versionen), McAfee, Sophos und Symantec. In drei Kategorien hat AV-Test die Suiten auf die Erkennung von Windows- und Linux-Malware sowie auf Fehlalarme hin getestet.