Neue OS-Variante

Windows 10 Pro for Workstation PCs

von - 06.06.2017
Microsoft Windows 10 Pro
Foto: Denis Linine / shutterstock.com
Microsoft plant offenbar eine neue OS-Version für den professionellen Einsatz. Diese sei speziell für Workstations konzipiert und unterstütze unter anderem bis zu 4 CPUs und 6 TByte Speicher.
Nachdem Microsoft mit Windows 10 S erst kürzlich eine Light-Variante seines Betriebssystems vorgestellt hat, arbeiten die Redmonder jetzt offenbar schon an einer weiteren Version: Windows 10 Pro for Worksation PCs.
Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um eine Windows-10-Version, die speziell für den professionellen Einsatz konzipiert wurde. Bei der Entwicklung haben man sich am Feedback der Insider-User orientiert, heißt es in einer Präsentation von Microsoft, die über Twitter ins Netz gelangt ist.
Darin erläutern die Redmonder zudem, die neue Version enthalte Optimierungen, die sie für die Verwendung als Workstation prädestiniere. So unterstütze das OS standardmäßig das Dateisystem ReFS. Dabei handelt es sich um den Nachfolger von NTFS. ReFS besitze eine höhere Fehlertoleranz durch Redundanz und erlaubt die Handhabung von Adressvolumen für Daten. Die Rückwärtskompatibilität zu NTFS sei dennoch gegeben.
Dank des SMBDirect-Protokolls biete das Betriebssystem außerdem bei der Dateifreigabe einen hohen Durchsatz, eine geringe Latenz und eine niedrige CPU-Auslastung. Der erweiterte Hardwaresupport erlaube es, nun etwa auch 4 CPUs zu nutzen. Bisher wurden lediglich 2 Chips parallel unterstützt. Außerdem lässt sich der Speicher auf bis zu 6 TByte erweitern.
Wann die neue Version von Windows 10 an den Start gehen wird, ist bislang nicht bekannt. Denkbar wäre etwa schon ein Rollout zum anstehenden Fall Creators Update.