NAS-Tools

Die besten Apps und Tools für NAS

von - 24.02.2014
Alternative Paketquellen bringen zahlreiche zusätzliche Apps gratis auf Ihr Synology- oder Qnap-NAS – etwa einen Dropbox-Client, ein multifunktionales Admin-Tool oder einen komfortablen Downloader.
Alternative Paketquellen bringen zahlreiche zusätzliche Apps gratis auf Ihr Synology- oder Qnap-NAS – etwa einen Dropbox-Client, ein multifunktionales Admin-Tool oder einen komfortablen Downloader.
Die Hersteller von NAS-Systemen bringen Programmpakete mit, die unzählige Funktionen ermöglichen. So lässt sich das NAS als Webserver, Streaming-Server, Cloud-Station, TV-Rekorder, DHCP-Server und vieles mehr einsetzen. NAS steht übrigens für Network Attached Storage.
Neue Paketquellen erweitern die Auswahl im Paket-Zentrum des Synology-NAS.
Neue Paketquellen erweitern die Auswahl im Paket-Zentrum des Synology-NAS.
Aber damit ist das Limit noch lange nicht erreicht. Denn über alternative Paketquellen lassen sich noch viele weitere Programme hinzufügen. Allerdings kocht dabei jeder Hersteller sein eigenes Süppchen, sodass es keine allgemeingültige Anleitung dafür gibt.

Synology und Qnap NAS-Server erweitern

Synology und Qnap erlauben – anders als etwa Buffalo oder Seagate – die Installation von Drittanbieterprogrammen. Bei Netgear sind nur die x86-basierten Geräte halbwegs offen.
NAS-Server laufen in der Regel mit einem mehr oder weniger angepassten Linux-System. Meist ist es Busybox, das seinerseits auf Debian basiert. Für den Artikel wurden die NAS-Systeme Synology DS213+ und Qnap TS-269 Pro verwendet. Mit anderen Modellen funktioniert es genauso.
Putty: Der SSH-Client ermöglicht den Zugriff auf das Linux-Betriebssystem des NAS
Putty: Der SSH-Client ermöglicht den Zugriff auf das Linux-Betriebssystem des NAS
Um zusätzliche Pakete installieren zu können, brauchen Sie zunächst einmal eine Paketverwaltung. Die heißt bei Synology SPK und bei Qnap QPKG. Für manche Programme benötigen Sie zusätzlich einen SSH-Zugang, etwa um Konfigurationsdateien zu bearbeiten. Der SSH-Zugang ist vergleichbar mit der Kommandozeile in Windows. Als SSH-Client auf Ihrem PC empfiehlt sich das kostenlose Putty.
Schließlich gibt es auch noch IPKG. Das steht für Itsy Package Management System. IPKG ist einerseits für die Installation etlicher Programme nötig, andererseits ermöglicht IPKG den Zugriff auf Programme des Linux-Systems, das dem NAS zugrunde liegt.