Tech-Prognosen:

Das sind die Entwicklertrends für das Jahr 2019

Andreas Gerauer
Andreas Gerauer, CTO von Tickaroo: „Der neue halbjährliche Releasezyklus und das neue Lizenzmodell haben die Branche in Aufruhr versetzt! Aus Oracle-Sicht ist der Schritt nachvollziehbar und andere Open-Source-Anbieter setzen auf ähnliche Modelle. Doch: Das kostenlose OpenJDK bleibt! Das bedeutet, dass Unternehmen, die nicht auf kommerziellen Langzeit-Support für eine bestimmte Oracle-Version angewiesen sind, weiterhin das JDK nutzen können. Zusätzlich gibt es auch andere Projekte, die OpenJDK LTS-Versionen anbieten wollen, manche kostenlos und manche kostenpflichtig. Unabhängig von den neuen Lizenzbedingungen gilt für alle, die weiter auf die JVM setzen und mit Alternativen wie Kotlin oder Scala geliebäugelt haben: Java ist wieder einen Blick wert. Die Programmiersprache hat in den letzten Versionen mit vielversprechenden Features wieder zur Konkurrenz auf der JVM aufgeholt und mit dem neuen Releasezyklus ist zu erwarten, dass in Zukunft Entwickler-relevante Features schneller Einzug in die Sprache halten.“
Quelle: Mashup Communications