com!-Academy-Banner
Browser für Power User

Vivaldi startet für Android

von - 09.09.2019
Vivaldi auf dem Smartphone
Foto: Vivaldi
Der beliebte Vivaldi-Browser ist ab sofort auch für Android-Geräte erhältlich. Die App startet zunächst als Beta und kommt mit vielen vom Desktop bekannten Funktionen, wie Schnellstarter, Notizen sowie dem Screenshot-Tool.
Der unter Federführung des ehemaligen Opera-Chefs Jon von Tetzchner entwickelte Vivaldi-Browser startet nun auch auf der mobilen Android-Plattform durch - zunächst als Beta. Bislang war der für Power User konzipierte Browser lediglich als Desktop-Software für Windows, macOS und Linux verfügbar.
Analog zur Desktop-Version auf dem PC ist auch die Android-App mit vielen Funktionen ausgestattet, die Nutzern die tägliche Arbeit im Netz vereinfachen sollen. So sind etwa standardmäßig frei belegbare Schnellstartkacheln mit an Bord, die für die wichtigsten Webseiten des Anwenders vorgesehen sind.
Vivaldi auf Android
Vivaldi ist mit Schnellstartern und einem integrierten Notiztool ausgestattet.
(Quelle: Vivaldi)
Das in Vivaldi integrierte Notiz-Tool findet sich auch in der Android-App des Browsers wieder. Dort hinterlegte Nachrichten werden wie auch die Lesezeichen, der Browser-Verlauf, Passwörter und die konfigurierten Schnellstarter über das Nutzerkonto synchronisiert. Für die Synchronisation wird ausdrücklich nicht auf Googles Netzwerk zurückgegriffen, stattdessen fließen alle Daten Ende-zu-Ende-verschlüsselt über die Vivaldi-Server - hierdurch wolle man den Datenschutz sicherstellen.
Ein weiteres Highlight des mobilen Vivaldi-Browsers stellt die integrierte Screenshot-Funktion dar. Diese erlaubt wahlweise eine Momentaufnahme des aktuell sichtbaren Bereichs anzufertigen oder auch die komplette Webseite abzubilden. Letzteres ist beispielsweise zum unkomplizierten Teilen von Informationen aus dem Netz hilfreich.

Vivaldi kommt mit Navigationsleiste unten

Daneben ist Vivaldi mit einer am unteren Bildschirmrand angebrachten Navigationsleiste ausgestattet, die auch Bedienfelder für Tabs, die Suche und Bedienpanels bereithält. Eine konfigurierbare Leseansicht mit frei wählbarer Schriftgröße rundet den aktuellen Funktionsumfang ab.
Weitere Features aus der Desktop-Variante sollen aber kontinuierlich in den mobilen Browser fließen, heißt es seitens der Entwickler. Ebenso werde an einer Tablet-UI gearbeitet. Die Beta-Version für Vivaldi auf Android steht frei zum Download auf Google Play zur Verfügung, erforderlich ist ein Endgerät mit mindestens Android 5 oder aktueller.
Verwandte Themen