com!-Academy-Banner
Erweiterte Partnerschaft

Azure unterstützt nun offiziell auch VMware-Lösungen

von - 03.05.2019
Microsoft-Azure-Logo auf Laptop-Bildschirm
Foto: Burdun Iliya / shutterstock.com
Unternehmen erhalten nun erstmals die Möglichkeit, ihre auf Basis von VMware-Lösungen entwickelten lokalen Anwendungen direkt nach Azure zu migrieren und dort zu nutzen.
Lieber spät als nie. Nach diesem Motto wird bald auch die Azure-Plattform von Microsoft die in zahlreichen Unternehmen genutzten Virtualisierungslösungen von VMware vollständig unterstützen. Auf der Konferenz Dell Technologies World in Las Vegas kündigten die beiden Unternehmen eine deutlich erweiterte Partnerschaft an. Dell EMC ist die Muttergesellschaft von VMware.
In Zukunft können Azure-Kunden ihre bereits lokal bestehenden virtuellen Lösungen auf Basis von VMware direkt nach Azure migrieren, ohne dazu erst umständlich Anpassungen vornehmen zu müssen. „In Zusammenarbeit mit Dell und VMware bieten wir unseren gemeinsamen Kunden jetzt eine integrierte Cloud-Erfahrung“, kommentierte der Microsoft-Chef Satya Nadella die Partnerschaft. Auch Pat Gelsinger, der CEO von VMware, äußerte sich zufrieden: „Unsere Kunden freuen sich über die erweiterte Zusammenarbeit mit Microsoft.“ Amazon Web Services (AWS) unterstützt VMware allerdings bereits seit mehreren Jahren.

Einstieg in die hybride Cloud

Die VMware-Umsetzung innerhalb von Azure wurde von CloudSimple entwickelt, einem langjährigen VMware-Partner. Sie basiert auf VMware Cloud Foundation, einer Suite von Anwendungen für die Cloud, die Software-defined Computing, Networking, Storage und Management umfassen. Unter anderem ist so die Nutzung von vSphere, vSan, NSX und vRealize innerhalb von Azure möglich. Zunächst stehen die neuen Dienste aber nur in den USA zur Verfügung. Nach Europa sollen sie in naher Zukunft kommen. Auch die Dell-Tochter Virtustream arbeitet an einer alternativen Umsetzung für Azure, die voraussichtlich ebenfalls noch dieses Jahr erscheinen wird.
Die neuen Azure VMware Solutions sollen es den Kunden ermöglichen, ihre bestehenden VMware-Workloads „nahtlos“ nach Azure zu migrieren. Dort können sie dann nicht nur genutzt, sondern auch erweitert werden. Microsoft betont dabei, dass für alle diese Vorgänge bestehende Tools, Prozesse und Kenntnisse genutzt werden können. Azure VMware Solutions werde zudem App-Migration, Datacenter Expansion, Disaster Recovery, Business Continuity und eine moderne Anwendungsentwicklung unterstützen.
Verwandte Themen