com!-Academy-Banner
Red Hat, SAP und IBM mit an Bord

Neue Eclipse-Arbeitsgruppe für Cloud-native Entwicklungs-Tools

von - 09.10.2019
Cloud-Entwicklung
Foto: emojoez / Shutterstock.com
Die Eclipse Foundation hat eine neue Arbeitsgruppe für Cloud-native Entwicklungs-Tools ins Leben gerufen. Zu den Mitgliedern zählen IT-Schwergewichte wie Red Hat, SAP oder auch IBM.
Die neue Arbeitsgruppe mit dem sperrigen Namen "Eclipse Cloud Development Tools Working Group for Cloud Native Software" (ECD WG) will sich mit der Entwicklung offener Entwicklungstools für die Cloud befassen. Das Augenmerk soll dabei mitunter auf dem Support für Programmiersprachen, sowie auf Erweiterungen und Marktplätzen liegen. Zu den Gründungsmitgliedern zählen unter anderem Broadcom, EclipseSource, Ericsson, IBM, Intel, Red Hat, SAP, Software AG und Typefox.
Bei der Vorstellung der neuen Arbeitsgruppe verwies Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation, auf die zunehmende Bedeutung von Cloud-nativen Lösungen im Enterprise-Umfeld. So ergab etwa eine Umfrage der Eclipse Foundation, dass 80 Prozent der Entwickler planen, innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate native Cloud-Anwendungen zu erstellen.

Open-Source-Entwicklerwerkzeuge für die Cloud

Die Bemühungen der ECD WG decken ein breites Portfolio von Open-Source-Cloud-Entwicklungsprojekten ab, darunter Eclipse Che, Eclipse Theia, Eclipse CodeWind, Eclipse Dirigible, Eclipse Sprotty und viele mehr. Die Arbeitsgruppe will zudem mit der Definition neuer Standards die Einführung der Cloud Integrated Development Environment (IDE) und des containerbasierten Workspace-Managements vorantreiben. Dies soll auch die Kompatibilität mit Entwickler-Tools von Drittanbietern sicherstellen.
Daneben wird sich die Gruppe mit der Praxistauglichkeit von Entwicklerwerkzeugen in Cloud-Umgebungen befassen. Beispielsweise soll die Skalierung von rechenintensiven Aufgaben wie CI und Testing betrachtet werden. Als Beispiel für diese Bemühungen verweist die Arbeitsgruppe auch auf Eclipse Che 7, einer Kubernetes-nativen IDE, die speziell für die Erstellung nativer Cloud-Anwendungen konzipiert wurde.
DevOpsWorld Conference
Am 14. November findet im Rahmen der von CloserStill Media veranstalteten TechWeek Frankfurt die DevOpsWorld Conference statt. Auf dieser von com! professional verantworteten Konferenz sprechen versierte Experten über die Notwendigkeit und Herausforderung des DevOps-Konzepts und geben mit Berichten aus der Praxis wertvolle Hilfestellungen. Die Vorträge beginnen um 9 Uhr in den Konferenzräumen der Ebene 4C. Ende der Veranstaltung ist um 17 Uhr.
Michael Kaufmann eröffnet die DevOpsWorld mit einer Keynote, in der er über die Rolle der DevOps-Kultur und über die Wechselwirkung zwischen technischem Fortschritt und der Arbeitsweise von Organisationen spricht.
Verwandte Themen