com!-Academy-Banner
Open Source Office-Suite

LibreOffice bekommt Update auf 4.3

von - 30.07.2014
Mit Version 4.3 von LibreOffice halten wieder zahlreiche Neuerungen Einzug in die beliebte Open-Source-Office-Suite. Unter anderem werden nun animierte 3D-Modelle unterstützt.
Foto: LibreOffice
Mit Version 4.3 von LibreOffice halten wieder zahlreiche Neuerungen Einzug in das beliebte Open-Source-Office. Unter anderem werden nun animierte 3D-Modelle unterstützt.
LibreOffice hat sich zu einer wahren Größe im Kreis der Open-Source-Software gemausert und wird bei vielen Linux-Distributionen, wie etwa Ubuntu oder Linux-Mint, als Standard-Office-Paket mitgeliefert. Zu recht - denn in den meisten Belangen steht LibreOffice der Konkurrenz aus dem Hause Microsoft in nichts nach. Nun präsentiert die Document Foundation mit 4.3 die neueste Version des Office-Pakets für Windows, Mac und Linux mit einigen Neuerungen und Verbesserungen. Die wesentlichsten Änderungen im Überblick:
Verbesserte Lesbarkeit: Hellblaue statt schwarze Steuerzeichen heben sich in LibreOffice besser vom schwarzen Text ab.
Verbesserte Lesbarkeit: Hellblaue statt schwarze Steuerzeichen heben sich in LibreOffice besser vom schwarzen Text ab.
Nutzer der Office-Suite werden zunächst die neuen Icons von LibreOffice 4.3 auffallen, die ein modernes Design versprechen. Zudem sind die Steuerzeichen in der Textverarbeitung Writer nicht mehr schwarz sondern hellblau eingefärbt, wodurch sich etwa Absatz-, Leerzeichen- und Tab-Formatierungen im Text viel einfacher erkennen lassen.
Kommentare stellt LibreOffice bei ausgedruckten Dokumenten nun nicht mehr am Ende des Dokuments dar, sondern integriert diese rechts neben dem Text. Zusätzlich soll auch die Kompatibilität der Kommentarfunktion verbessert worden sein.
In der Tabellenkalkulation Calc sollen verschiedene Neuerungen ein intuitives Arbeiten gestatten. So werden etwa Formeln in Zellen besser hervorgehoben und die Anzahl der ausgewählten Zellen in der Statuszeile angezeigt. Außerdem macht eine Vielzahl neuer mathematischer Funktionen Calc nun weitaus kompatibler zu Microsofts Excel.
Die Impress-Präsentation unterstützt nun unter Windows und Linux auch animierte 3D-Modelle im gITF-Format sowie Collada- und KMZ-Dateien.
Ein Hauptaugenmerk der Entwickler lag in der Verbesserung der Kompatibilität zu anderen Programmen. Beispielsweise wurde in LibreOffice 4.3 der Support von Dateien im OOXML-Format sowie von MS-Works-Tabellen verbessert. Zudem unterstützt die Office-Suite jetzt ältere Mac-Formate, wie ClarisWorks, ClarisResolve, MacWorks oder SuperPaint.
LibreOffice 4.3 sowie die LibreOffice-Hilfe laden Sie in unserem Download-Bereich kostenlos herunter.
Verwandte Themen