com!-Academy-Banner
DOC, XLS, PPT & ODT

Softmaker spendiert FreeOffice zusätzliche Dateiformate und Dark Mode

von - 05.09.2019
Verschiedene Dateiformate
Foto: alexdrim / Shutterstock.com
Bislang war Softmakers kostenlose FreeOffice-Suite auf die aktuellen Dateiformate von Microsoft beschränkt, per Update kommt nun der volle Support für DOC, XLS, PPT sowie für ODT. Ein optionaler Dark Mode für die Nutzeroberfläche ist beim Update ebenfalls mit an Bord.
Nachdem Softmaker erst im Juli das Jubiläums-Update mit zahlreichen neuen Funktionen auch für seine kostenlose Office-Suite verteilt hat, folgt nun das nächste größere Aktualisierungspaket. Neu hinzugekommen ist unter anderem der volle Support für die klassischen Office-Formate DOC, XLS und PPT sowie für das aus LibreOffice bekannte ODT. Bislang ließen sich diese Formate in der Suite nur öffnen und konvertieren.
FreeOffice
FreeOffice bietet jetzt auch vollen Support für DOC, XLS, PPT und ODT. Außerdem ist ein Dark Mode verfügbar.
(Quelle: com! professional / Screenshot )
Daneben bietet FreeOffice natürlich weiterhin Unterstützung für DOCX, XLSX und PPTX sowie für die hauseigenen Formate der einzelnen Tools Textmaker, Planmaker und Presentations. Der Hersteller verspricht zudem vollständige Kompatibilität zu Dokumenten, die in Microsoft Office erstellt wurden.
Außerdem spendiert der Nürnberger Entwickler seiner Office-Suite einen optionalen Dark Mode. Auf Wunsch lässt sich die Nutzeroberfläche in den Einstellungen  also mit einem dunklen Theme ausstatten.

Von der Linux-Community gewünscht

Wie aus der Ankündigung des Herstellers hervorgeht, werden mit dem jüngsten Update vor allem Wünsche aus der Linux-Community berücksichtigt. Dort wird die kostenlose Softmaker-Suite seit kurzem standardmäßig in den Software-Paketen angeboten. Durch den erweiterten Datei-Support eignet sich die Lösung nun auch besser als vollwertigen Ersatz für das optional weiterhin in Manjaro erhältliche LibreOffice.
FreeOffice ist wie bisher auch uneingeschränkt für den privaten als auch gewerblichen Gebrauch unter Windows, macOS und Linux einsetzbar.
Verwandte Themen