com!-Academy-Banner
Analyse

Gartner und IDC: Covid-19 half dem PC-Markt

von - 14.07.2020
Foto: Unsplash / Philipp Katzenberger
Während die Corona-Krise im ersten Quartal 2020 noch für einen Einbruch des PC-Marktes sorgte, wurde sie für diesen laut Gartner und IDC inzwischen zum Wachstumstreiber. Der Höhenflug könnte allerdings nur von kurzer Dauer sein.
Die Analystenhäuser Gartner und IDC sind sich einig: Im zweiten Quartal 2020 ist der klassische PC-Markt wieder gewachsen. Nachdem im ersten Jahresviertel Covid-19 durch die Disruption der Lieferketten noch für einen Einbruch mitverantwortlich war, wurde die Pandemie nun unter anderem durch den Trend zu mehr Heimarbeit zum Wachstumstreiber.
«Das Wachstum mobiler PCs war besonders stark, was auf verschiedene Faktoren zurückzuführen war, darunter die Geschäftskontinuität für Remote-Arbeiten, Online-Bildung und die Entertainment-Bedürfnisse der Verbraucher», erklärt Mikako Kitagawa, Research Director bei Gartner. Eben dadurch habe die Nachfrage die Erwartungen übertroffen, heisst es bei IDC.
Bei den genauen Zahlen sind sich die Analysten wie immer uneins. Gartner weist mit 64,8 Mio. ausgelieferten Geräten ein Plus von 2,8 Prozent im Jahresvergleich aus, während IDC gar von 72,3 Mio. Einheiten und damit einem Plus von satten 11,2 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2019 spricht. Bei Gartner ist zudem Lenovo knapp vor HP die Nummer eins der Produzenten, bei IDC ist es umgekehrt. Auf den Plätzen folgen gleichermassen Dell, Apple und Acer. 

Kurzer Höhenflug

Im Wesentlichen einig sind sich die Analystenhäuser indes, dass es wohl bei einem eher kurzen Höhenflug bleiben dürfte. «Es bleibt abzuwarten, ob diese Nachfrage und hohe Nutzung während einer Rezession und in der Post-Covid-Welt anhalten, wenn Budgets schrumpfen, während Schulen und Arbeitsplätze wieder öffnen», meint Jitesh Ubrani, Research Manager für IDCs Mobile Device Trackers. Gartners Kitagawa wiederum betont, dass der Anstieg in der Nachfrage nach mobilen PCs sich nicht über 2020 hinaus fortsetzen werde, da dieser eben durch die Covid-19-Pandemie getrieben war.
Verwandte Themen