com!-Academy-Banner
Sichere Kennwörter

So merken Sie sich Ihre Passwörter

von - 04.09.2013
Nur lange und komplizierte Passwörter sind sicher? Stimmt. Hier sind vier Methoden für sichere Passwörter, die man sich trotzdem leicht merken kann.
Nur lange und komplizierte Passwörter sind sicher? Stimmt. Hier sind vier Methoden für sichere Passwörter, die man sich trotzdem leicht merken kann.
Leicht zu merkende Passwörter sind auch leicht zu knacken. So ist weder 123456 noch der Name Ihrer Freundin ein gutes Passwort. Auch dann nicht, wenn Sie zusätzlich noch die Ziffern 123 an den Namen hängen.
Je länger, desto sicherer: Die Grafik zeigt, wie lange ein Computer benötigt, der bis zu zwei Milliarden Passwörter pro Sekunde ausprobieren kann, um ein komplexes Passwort zu knacken.
Je länger, desto sicherer: Die Grafik zeigt, wie lange ein Computer benötigt, der bis zu zwei Milliarden Passwörter pro Sekunde ausprobieren kann, um ein komplexes Passwort zu knacken.
Angreifer haben im Grunde nur zwei Methoden, um Passwörter zu knacken: Entweder verwenden sie Wörterbücher und probieren alle darin enthaltenen Wörter durch. Deswegen sollte Ihr Passwort nicht in einem Wörterbuch zu finden sein.
Oder sie testen Buchstabenkombinationen wie aaaa, aaab, aaac und so weiter nacheinander durch, bis eine Kombination zufällig passt. Das nennt man einen Brute-Force-Angriff, was so viel heißt wie Angriff mit brutaler Gewalt. Um Brute-Force-Angriffen zu begegnen hilft nur eines: Machen Sie Ihr Passwort so lang wie möglich. Erst ab zehn Zeichen Länge gilt ein Passwort als sicher.
Ein langes Passwort, das auch noch Sonderzeichen enthalten soll, können Sie sich beim besten Willen nicht merken? Stimmt nicht.
Der Artikel stellt vier Methoden vor, wie Sie sich ein sicheres Passwort ausdenken, das Sie nicht vergessen. Im zweiten Teil des Artikels lesen Sie, wie Sie Ihr Passwort weiter verfeinern und beispielsweise an die Webseite anpassen, für die Sie es brauchen.
Verwandte Themen