Vergleichstest 4K-Monitore

Business-Monitore mit dem schärfsten Bild

von - 25.08.2017
4K UHD Business-Monitore im Vergleich
Foto: Thomas Pajot / shutterstock,com
4K-Displays sind dank (fast) pixelfreier Darstellung ideal fürs Office. Durch die hohe Auflösung kann die Anzeigefläche effektiver genutzt werden als etwa bei Full-HD-Panels.
Monitore mit der Ultra-HD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln sind nicht nur für Spiele- oder Filmfans interessant, sondern eignen sich auch bestens für Büroanwendungen. Da ein 4K-Monitor 4-mal so viele Bildinformationen anzeigen kann wie ein herkömmliches Full-HD-Display, erzielt er bei gleicher Bildschirmdiagonale eine deutlich schärfere Darstellung. Das schont die Augen und sorgt dafür, dass es sich etwa mit einer CAD-Software wesentlich entspannter arbeitet, genauso wie mit einem Word-Text oder einer Excel-Tabelle. Durch die hohe Auflösung kann man die Anzeigefläche zudem effektiver nutzen. Ein 4K-Monitor kann ohne Weiteres mehrere Full-HD- oder sogar WQHD-Bildschirme ersetzen.

4K auf 27 Zoll

Preistipp AOC U27777PQU
Preistipp: Der LG 27UD88-W bot das beste Preis-Leistungsverhältnis im Testfeld.
(Quelle: LG)
Bei den fünf  Monitoren im Test – Acer B276HKB, AOC U2777PQU, Fujitsu P27T-7 UHD, LG 27UD88-W und Philips 272P7VPTKEB – erschöpfen sich die ergonomischen Tugenden damit aber noch nicht. Sie haben jeweils eine Bildschirmdiagonale von 27 Zoll (68,5 Zentimeter), was es Anwendern sehr leicht macht, das Geschehen auf dem Monitor auf einen Blick zu erfassen. Alle fünf Geräte kann man um 90 Grad zur Seite kippen (Pivot-Funktion), was den verfügbaren Platz in der Vertikalen drastisch erhöht – praktisch für extralange Tabellen. Auch eine Höhenverstellung sowie eine Neigung nach vorn und hinten bringt jeder Monitor mit. Einzig der LG 27UD88-W lässt sich nicht seitlich drehen. Zudem fehlt ihm wie dem AOC U2777PQU ein Blaulichtfilter.

sRGB aus dem Lehrbuch

Die Preise der getesteten 27-Zoll-Monitore bewegen sich zwischen 540 und 730 Euro. Alle sind gut für den Business-Einsatz vorbereitet. Dass das kein leeres Versprechen ist,  stellten die Geräte durch ihre gute Ergonomie und Ausstattung sowie durch ihre gute bis sehr gute Bildqualität unter Beweis. Für professionelle Anwendungen wie die Bildbearbeitung konnten sich damit alle locker qualifizieren.
Werksseitig waren die 4K-Monitore erfreulich gut abgestimmt. Bei den Messungen im Standard-Bildmodus schnitten vier der fünf IPS-Displays so gut ab, dass man auf eine Kalibrierung verzichten konnte. Beim AOC U2777PQU, beim Acer B276HKB und beim Philips 272P7VPTKEB stellte sich das sogar als kontraproduktiv heraus, weil sich die Bildpa­rameter dadurch minimal verschlechterten. Nur der LG 27UD88-W traf mit seiner etwas zu kühlen Farbtemperatur den Standard-Bildmodus nicht ganz optimal und konnte auch bei der Farbechtheit nicht überzeugen. Sichtbar wurde das aber nur unter dem Messgerät, während man beim Hantieren mit Office & Co. praktisch nichts davon mitbekam.
Schaltete man die 4K-Displays in den sRGB-Bildmodus, wurde die Bildqualität bei jedem Monitor nochmals besser. Mit einer Farb- und Graustufendarstellung, die man fast nicht mehr besser machen kann, übertraf der Fujitsu P27T-7 UHD hier sämtliche Konkurrenten. In Zahlen ausgedrückt ergab sich bei den Graustufen ein DeltaE von 1,2, bei den Farben sogar ein DeltaE von nur 0,9 – bereits Werte kleiner als 3 gelten als optimal. Innerhalb dieses engen Korridors bewegten sich auch die übrigen Monitore.
Das größte Paket an Bildmodi schnürte der Monitor von LG. Mit insgesamt 14 Presets, darunter auch ungewöhnliche wie DICOM (optimierte Darstellung von Röntgenbildern) und Rot-Grün-Farbschwäche, ließ er sich am flexibelsten an verschiedene Einsatzszenarien anpassen. Das Kontrastprogramm fuhr hier der AOC U2777PQU auf. Abgesehen von einer vorkonfigurierten sRGB-Einstellung bot er keine Bildmodi an.
Bilderstrecke
5 Bilder
Fujitsu-P27T-7-UHD
philips-272p7vptkeb
LG-Monitor
Acer-Monitor

4K für den Businesseinsatz :

4K-UHD-Business-Monitore im Vergleich

>>

Fujitsu P27T-7 UHD

Philips 272P7VPTKEB

LG 27UD88-W

Acer B276HKB

AOC U2777PQU

Preis

620 Euro

730 Euro

560 Euro

550 Euro

540 Euro

Diagonale / Seitenverhältnis

27 Zoll / 16:9

27 Zoll / 16:9

27 Zoll / 16:9

27 Zoll / 16:9

27 Zoll / 16:9

Native Auflösung in Pixel

3840 x 2160

3840 x 2160

3840 x 2160

3840 x 2160

3840 x 2160

Panel / Reaktionszeit

IPS / 5 ms

IPS / 5 ms

AH-IPS / 5 ms

IPS / 6 ms

IPS / 4 ms

Videoschnittstellen

DisplayPort 1.2, Mini-DisplayPort 1.2,
2 x HDMI 1.4 (MHL), HDMI 2.0

DisplayPort 1.2, Mini-DisplayPort 1.2, DisplayPort-Ausgang, HDMI 2.0 (MHL), VGA

DisplayPort 1.2, 2 x HDMI 2.0, USB Typ C

DisplayPort 1.2, Mini-DisplayPort 1.2,
DVI, HDMI 1.4 (MHL)

DisplayPort 1.2, DVI, HDMI 2.0 (MHL), VGA

Weitere Anschlüsse

USB 3.0 Upstream, 2 x USB 3.0, Kopfhörer, Kensington-Sicherung

3 x USB 3.0, Kopfhörer, Kensington-Sicherung

2 x USB 3.0, Kopfhörer, Kensington-Sicherung

USB 3.0 Upstream, 4 x USB 3.0, Kopfhörer, Kensington-Sicherung

USB 3.0 Host, 2 x USB 2.0, 2 x USB 3.0, Kopfhörer, Kensington-Sicherung