com!-Academy-Banner
Mini-Windows

So erstellen Sie einen Windows Live-Stick

von - 16.08.2013
Daten retten, sicher surfen oder Viren beseitigen. Ihr eigenes Mini-Windows erledigt solche Spezialaufgaben. Es startet sofort jeden PC von einem USB-Stick oder von einer DVD.
Daten retten, sicher surfen oder Viren beseitigen. Ihr eigenes Mini-Windows erledigt solche Spezialaufgaben. Es startet sofort jeden PC von einem USB-Stick oder von einer DVD.
Der Windows Live-Stick basiert auf einer Windows-Version, die Microsoft kostenlos im Internet anbietet. Es handelt sich um die Testversion von Windows 8 Enterprise.
Live-Stick in Aktion: Das Live-Windows hat vollständigen Zugriff auf die Festplatten des PCs und auf das Netzwerk
Live-Stick in Aktion: Das Live-Windows hat vollständigen Zugriff auf die Festplatten des PCs und auf das Netzwerk
Keine Sorge: Auch wenn der Live-Stick auf Windows 8 basiert, wird er später aussehen und funktionieren wie Windows 7. Da heißt: Ihr Live-Stick wird ein Startmenü haben und es wird keine Kacheln geben. Nur die technischen Vorteile von Windows 8 übernehmen wir.
So wird Ihr Live-Stick zum Beispiel später auch an UEFI-PCs booten können – sogar dann, wenn dort Secure Boot eingeschaltet sein sollte.
Das Mini-Windows wird bereits die wichtigsten Funktionen von Windows enthalten, unter anderem den Windows-Explorer, die Kommandozeile, den Geräte-Manager oder die Datenträgerverwaltung.
Der Artikel zeigt auch, wie Sie zusätzliche Programme einbinden, die Sie später eventuell gebrauchen könnten, etwa Analyse- und Diagnose-Tools. Außerdem beschreibt er, wie Sie Ihr Mini-Windows um Treiber für spezielle Hardware erweitern. Das ist beispielsweise dann praktisch, wenn Sie später ein Notebook mit dem Live-Stick booten und ins Internet wollen – für diesen Fall sollte ein WLAN-Treiber vorhanden sein.
So geht's: In vier Schritten zum Windows Live-Stick
So geht's: In vier Schritten zum Windows Live-Stick
Umgesetzt wird der Live-Stick mit Winbuilder. Winbuilder ist eine Skriptsprache, die eigens dafür geschaffen wurde, um Windows-Live-Sticks zu erstellen. Es gibt Projekte für Windows XP, für Windows 7 und eben jetzt das brandneue für Windows 8.
Ein Winbuilder-Projekt ist nichts anderes als eine Sammlung von Skripts, die aus Setup-Dateien die Kernelemente herausholen, externe Programme und Treiber hinzufügen und alles zu einem individuellen Mini-Windows neu zusammenfügen.
Unser Winbuilder-Projekt heißt Win8PE SE und ist rund 123 MByte groß. Sie laden es kostenlos von der Webseite http://w8pese.cwcodes.net herunter.
Das brauchen Sie: Der USB-Stick sollte mindestens 1 GByte Speicherplatz haben. Wenn Sie zusätzliche Programme und Treiber in Ihr Mini-Windows einbinden wollen, dann sollten es schon 4 GByte sein.
Der Stick wird bei der Installation des Live-Windows formatiert und bootfähig gemacht. Zusätzliche Treiberpakete, etwa für RAID-Kontroller, Netzwerkkarten oder USB-3.0-Adapter, gibt es kostenlos im Internet.
Verwandte Themen