com!-Academy-Banner
Windows 7

Notfallsystem auf Stick erstellen

von - 13.05.2013
Windows 7 bringt als Zweitsystem WinRE (Windows Recovery Environment) mit, das sich als Rettungssystem für Notfälle  mit ein paar Tricks auch auf einen USB-Stick kopieren lässt.
In Windows 7 finden Sie unter „Start, Systemsteuerung, System und Sicherheit“ den Punkt „Sichern und Wiederherstellen“ und dort „Systemreparaturdatenträger erstellen“. Doch Windows 7 bietet als Ziellaufwerk nur den CD-/DVD-Brenner an. Um das Zweitsystem auf einem USB-Stick unterzubringen, sind einige Zwischenschritte nötig.
Das WinRE-Notfallsystem lässt sich mit portablen Tools wie Total Commander 8.0 erweitern
Das WinRE-Notfallsystem lässt sich mit portablen Tools wie Total Commander 8.0 erweitern.
Zuerst brennen Sie WinRE über die Systemsteuerung auf eine CD, wie oben beschrieben. Im nächsten Schritt verwenden Sie in Imgburn 2.5.7.0 die Option „Imagedatei von Disc erstellen“, um WinRE als ISO-Image auf die Festplatte zurückzuholen.
Dieses ISO-Image laden Sie nun mit Virtual Clone Drive 5.4.5 als virtuelles Laufwerk. Das Image lässt sich dabei wie eine normale CD verwenden.
Danach drücken Sie [Windows R] und geben diskpart ein, um den angeschlossenen USB-Stick vorzubereiten. Nun erfragen Sie mit list disk die Kennnummer des Sticks und wählen ihn mit select disk <Kennnummer> aus. Mit dem Befehl clean löschen Sie den Stick komplett.
Anschließend richten Sie mit create partition primary eine neue Partition ein. Diese wählen Sie mit select partition 1 aus und machen sie mit active bootfähig. Mit den beiden Befehlszeilen
format fs=fat32
assign
formatieren Sie die Partition mit dem Dateisystem FAT32 und vergeben einen Laufwerkbuchstaben.
Abschließend kopieren Sie den kompletten Inhalt des ISO-Images – nicht die ISO-Datei selbst – auf den bootfähigen USB-Stick. Zusätzlich lässt sich das Notfallsystem mit portablen Tools wie Total Commander 8.0 erweitern.
Verwandte Themen